Dehnungsmessung nach IPC/JEDEC 9704
Spannungsanalyse zur Messung des mechanischen Einflusses von Prüfadaptern auf Leiterplatten

Mit der Dehnungsmessung ermitteln wir die mechanische Wirkung, die Prüfadapter auf eingelegte Leiterplatten ausüben. Mithilfe der Messergebnisse lassen sich gegebenenfalls bestehende Überbeanspruchungen identifizieren und beheben. Außerdem dient der Ergebnisbericht der Spannungsanalyse als Nachweis der mechanischen Qualität Ihrer Leiterplatten – wie er mittlerweile von vielen OEM-Herstellern gefordert wird.

  • Umfassender Ergebnisbericht zum mechanischen Einfluss von Prüfadaptern auf Ihre eingelegten Leiterplatten

  • Konkrete Empfehlungen zur Optimierung des Prüfadapters bei Auffälligkeiten

  • Messungen sowohl für hauseigenene als auch Drittanbieter-Prüfadapter möglich

  • Nachweis der mechanischen Qualität Ihrer Produkte gegenüber Ihren Kunden

  • International genormte Methode mit Dehnungsmessstreifen (DMS) nach IPC/JEDEC 9704
Kontakt aufnehmen

Wozu dient die Dehnungs­­messung bei Leiterplatten?

Werden Leiterplatten während der Produktion, Lagerung oder dem Transport zu stark beansprucht, können diese später systematisch ausfallen. Auch in Prüfständen als fester Teil der Fertigungslinie wirken Kräfte auf Leiterplatten, die kritisch betrachtet werden sollten (bspw. beim Einlegen der Leiterplatte in den Prüfadapter). Im Rahmen der Spannungsanalyse mithilfe von Dehnungsmessstreifen (DMS) testen wir deswegen, welchen mechanischen Einflüssen Ihre Leiterplatten in unseren Prüfadaptern ausgesetzt sind. Auf Grundlage der Ergebnisse können die Prüfadapter dann weiter optimiert werden.

Immer mehr OEMs fordern Nachweis der mechanischen Qualität von Leiterplatten

Gerade für OEM-Hersteller kann der systematische Ausfall von verbauten Leiterplatten immense Kosten bedeuten. Deswegen fordern diese vermehrt von ihren Lieferanten, die mechanische Qualität ihrer Leiterplatten zu prüfen, Produktionsprozesse entsprechend zu optimieren sowie zugehörige Nachweise zu erbringen. Mit unserer Dehnungsmessung nach den internationalen Standards IPC/JEDEC 9704 sind Sie hierfür bestens gewappnet.

Typischer Ablauf der Dehnungsmessung

1. Anforderungs­analyse

Wir besprechen die Hinter­gründe Ihres Vorhabens und halten die gewünschten Ziele der Dehnungs­messung fest.

2. Leiterplatten-Analyse

Zur Einsparung von Kosten und Zeit ermitteln wir diejenigen Bereiche Ihrer Leiterplatte, für die das höchste Ausfall­risiko angenommen wird. Die Dehnungs­messung findet dann nur in diesen Bereichen statt.

3. Planung

Wir wählen geeignete Dehnungs­mess­streifen für Ihre Anwendung aus und planen die weitere Vorgehens­weise.

4. Anbringung Dehnungs­mess­streifen (DMS)

Wir reinigen Ihre Leiterplatte und bereiten sie für die Spannungs­analyse vor (z. B. Demontage von Bauteilen). Anschließend werden die Dehnungs­mess­streifen angebracht.

5. Testdurchführung

Wir führen die Dehnungs­messung durch, indem wir Ihre präparierte Leiterplatte eine typische Prüf­sequenz im Prüf­adapter durchlaufen lassen.

6. Auswertung und Testbericht

Sie erhalten die Ergebnisse der Dehnungs­messung in einem umfassenden Testbericht, bei Bedarf inklusive konkreter Opti­mierungs­vorschläge.