9.6. Fehlermeldungen

9.6.1. Syntaxfehler

Ein Syntaxfehler tritt immer dann auf, wenn die Skriptzeile fehlerhaft ist und nicht vom Interpreter gelesen werden kann. Dies kann passieren wenn ein Ausdruck keiner gültigen Form entspricht, weil in ihm zum Beispiel ein nicht erwartetes Zeichen gefunden wurde. Folgende Zeile führt zu einem Syntaxfehler, da "a :" keinen gültigen Ausdruck darstellt:

b := a :

Im Fehlerdialog erfahren Sie, an welcher Stelle im Programm der Fehler aufgetreten ist, welches Zeichen den Fehler ausgelöst hat und welches Zeichen erwartet wurde. Es ist möglich, dass der Fehler von einem vorherigen Zeichen verursacht wurde (nicht von einem späteren!).

Um den Fehler zu beheben, können Sie den Einstellungsdialog mit einem Klick auf GUI öffnen oder die fehlerhafte Skriptzeile direkt editieren.

Ein Klick auf Erneut Versuchen führt einen neuen Test des Programms durch, während Abbruch den Dialog schließt und zu der fehlerhaften Stelle im Programm springt.

9.6.2. Laufzeitfehler

Wenn während des Programmablaufs ein Fehler auftritt, spricht man von einem Laufzeitfehler. Ein typischer Laufzeitfehler ist ein Zugriff auf ein nicht verfügbares Gerät, beispielsweise ein nicht eingeschalteter Guardian. Im Fehlerdialog erfahren Sie, an welcher Stelle im Programm der Fehler aufgetreten ist und um welchen Fehler es sich im Detail handelt. Ferner wird Ihnen die fehlerhafte Zeile angezeigt.

Falls sich der Fehler ohne weiteres beheben lässt, können Sie versuchen den entsprechenden Befehl erneut auszuführen, indem Sie Wiederholen klicken. Wenn Sie den Fehler Ignorieren wird einfach mit der nächsten Anweisung fortgefahren.

Um das Programm zu pausieren und zu der fehlerhaften Zeile in der Entwicklungsumgebung zu wechseln klicken Sie Debug.

Ein Klick auf Abbrechen bricht den Programmablauf ab. Gegebenenfalls wird dabei zunächst noch die Finalisierung abgearbeitet. Ist der Fehler in der Finalisierung auftreten, wird das Programm komplett beendet.