Kapitel 2. Die Testumgebung

Die Testumgebung ist die Steuerzentrale der Prüfsoftware. Hier können Sie Prüfprogramme laden und starten, hier werden die Messergebnisse der einzelnen Testschritte angezeigt. In diesem Kapitel finden Sie eine Übersicht über die verschiedenen Funktionen der Testumgebung.

2.1. Erste Schritte in der Testumgebung

2.1.1. Laden und Starten eines Prüfprogramms

Laden eines Prüfprogramms

Wählen Sie im Hauptmenü den Punkt Programm/Laden oder benutzen Sie die Tastenkombination Strg-O um ein Programm auszuwählen.

images/menu_load_proc.png

Zur schnelleren Auswahl häufig benutzter Programme speichert Winguard die letzten 10 geladenen Programme im Menü Programm(A). Den Pfad des aktuell geladenen Programmes finden Sie in der Titelzeile des Fensters (B).

images/menu_load_proc_recent.png
Starten und Beenden des Programms

Mit den Knöpfen links oben im Hauptfensters können Sie das aktuell geladene Prüfprogramm starten oder das laufende Prüfprogramm beenden. Alternativ können Sie zum Starten auch die Taste F9 und zum Beenden die Taste ESC verwenden.

images/start_stop_buttons.png
Fehlerbehandlung

Tritt während des Programmablaufs ein Fehler auf erscheint ein Fehlerdialog. Dieser enthält unter anderem eine Beschreibung des Fehlers (A).

images/laufzeitfehler.png

Falls möglich, sollten Sie versuchen den Fehler zu beheben. Klicken Sie in diesem Fall auf Wiederholen um den Prüfablauf fortzusetzen. Können Sie den Fehler nicht beheben, haben Sie die Wahl den Fehler entweder zu ignorieren oder den Prüfablauf abzubrechen.

2.1.2. Messprotokoll und Prüfablauf

Während eines Prüfablaufs werden nacheinander verschiedene Testschritte durchgeführt. Die Ergebnisse der Tests werden im Messprotokoll aufgeführt. Ein fehlgeschlagener Test wird rot(A) markiert, ein erfolgreicher grün(B). Die Bewertung wird zusätzlich in der Spalte Bewertung des Messprotokolls angezeigt.

Sehr viele Tests vergleichen einen Messwert mit zwei Grenzwerten. Liegt der Messwert innerhalb der Grenzen gilt der Test als bestanden, ansonsten als fehlgeschlagen. Das Messprotokoll zeigt in diesem Fall die Untergrenze, den Messwert(Wert) und die Obergrenze in den entsprechenden Spalten an.

images/messproto.png

Anmerkung

Mit Ansicht/Fehlerquote und Ansicht/Testschrittzeit können zwei zusätzliche Spalten eingeblendet werden die zu jedem Testschritt den prozentualen Fehler bzw. die benötigte Zeit anzeigen.

2.1.3. Statusinformationen

Unten im Fenster finden Sie Statusinformationen zu dem aktuellen Prüfprogramm.

images/testenv_stats.png

Sie sehen die Laufzeit der letzten Prüfung, die Anzahl der bereits durchgeführten Prüfungen, die Anzahl der mit den Bewertungen „Pass“ und „Fail“ durchgeführten Prüfungen sowie die daraus resultierende Fehlerquote.

Diese Zähler werden beim Laden eines Projektes und beim Neustart von Winguard auf Null zurückgesetzt.

2.1.4. Prüfer anmelden

Über Anmelden kann ein Prüfer angemeldet werden. Dabei wird der Name des Prüfers abgefragt. Dieser Name erscheint nach der Anmeldung in der Statusleiste und in allen erzeugten Prüfprotokollen. Soll der angemeldete Prüfer geändert werden, klicken Sie erneut auf Anmelden.

images/testerlogin.png

Optional kann der angegebene Prüfername gegen eine Liste von gültigen Namen verglichen werden. Eine Anmeldung ist dann nur mit einem gültigen Namen möglich.

Die Einstellungen zur Prüferanmeldung können Sie über den Einstellungsdialog im Reiter Programm ändern (Achtung, Sie benötigen Zugriff auf die Entwicklungsumgebung). Um beim Programmstart automatisch eine Prüferanmeldung zu erfragen muss die Option Prüfer beim Programmstart anmelden aktiviert werden. Wenn die Option Prüferliste in Datenbank verwendet wird, ist der Login nur mit in der Datenbank registrierten Prüfernamen möglich. Eine Liste dieser Namen können Sie über den Button Prüferliste editieren einsehen und verändern.

Siehe auch Einstellungen zur Prüfer-Anmeldung.